Schwimmbecken
MOTIVATION Schwimmen TRAINING TRIATHLON

Motivation ist, beim Training ein Kompliment zu bekommen

Der Morgen danach. Gestern war es mal wieder soweit: Weihnachten! Vor allem während der Feiertage heißt es für viele einfach mal „alle Viere gerade sein lassen“ – jedoch nicht für alle. Natürlich gibt es auch dieses Jahr viele Sportskanonen, die das Sporteln auch um die Feiertage herum, einfach nicht sein lassen können. Diese Süchtigen. Alle Abhängig 😉 So auch der Sportsfreund. Da die Tage um Weihnachten herum traditionell Familientage sind, ging es Sonntagfrüh nach Potsdam. Ohne das geliebte Bike. Gut, nicht so wild. Als Triathlet bleiben ja immer noch massig Optionen, zu trainieren. Kurzum: Swim-Run-Block-Time!

Motivation ist, ein Kompliment zu bekommen

25. Dezember, die dritte Schwimmeinheit in Folge. Ich fühle mich gut. Diese Feeling nach einer guten, effektiven Schwimmeinheit ist eh schon megagenial. Bin voll motiviert. Und na klar: Die Vorfreunde auf den Gänsebraten zum Mittag macht den sportlichen Vormittag nochmal spezial! Auch heute, am ersten Weihnachtsfeiertag, hat die Schwimmhalle geöffnet. Was auch sonst! Die Bahnen sind gut belegt. Sowohl Schwimmer als auch Triathleten zählen fleißig ihre Kacheln. Woher ich das weiß? Uns Triathleten erkennt man doch schon aus 100 Meter Entfernung – mit unserem überproportional großen Schwimmstuffbeutel, der bunten Badekappe oder an der bisweilen ausbaufähigen Kraultechnik. Und hier schließe ich mich mit ein! Hin und wieder fühle ich es – diese ominöse Wassergefühl. Nicht immer, aber konsequentes Techniktraining hilft ungemein, die Beziehung zwischen uns zu intensivieren.

Irgendwann schlage ich schnauffend nach einem 100er Intervall an die Wand an und schaue nach links. Dort flachsen zwei Frauen und ein Mann. Ich habe sie schon während des Schwimmens beobachtet: „Bei der Kraultechnik und der Pace können die nur Schwimmer sein“, denke ich mir. Sie sprechen mich an:

Sie: „Bist Du auch im Schwimmverein?“

Ich: „Neee (schmunzelnd), nur Triathlet.“

Sie: „Achso, also Triathlonverein?“

Ich: „Ne auch nich. Nur so für mich. Wieso?“

Ich muss grinsen und bedanke mich. Komplimente sind heutzutage eh rar. Das geht runter wie Öl! Zumal ich mich in den letzten Wochen echt immer wohler im Wasser fühle. Die Kraultechnik wird besser. Die Sekunden der Testzeiten purzeln immer weiter. Läuft bei mir! 😀

***

Kurzum: Wie machst Du das eigentlich während der Weihnachtstage? Trotzdem Training? Oder lässt Du alle fünfe gerade? Und wann hat Dir eigentlich das letzte Mal jemand ein Kompliment im Training gemacht? Kannst Du Dich noch daran erinnern? 🙂

 

 

Gefällt Dir der Beitrag?
0

über

28 Jahre, Freigeist, sportaffin, der irgendwas mit Marketing studiert hat, um nun doch auf den journalistischen Zug aufspringen zu wollen. Passionierter Triathlet ist er auch noch. Auf dem Sportsfreund Blog bloggt Sören rund um den Triathlonkosmos, philosophiert (mit anderen) über Trainingsstuff- und Lifestyle. Das Wichtigste: Hauptsache Du hast Spaß bei dem was Du tust.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial