rennrad TRAINING TRIATHLON

Hallo, 2k19! Lass uns wieder sportlich angreifen!

Vorab: Lang, viel zu lang, war es hier still!

Das hatte Gründe. Mit den Details möchte ich Dich nicht langweilen. Zumal das hier ein „Sportprojekt“ ist. Nur: Wenn Du mich schon länger verfolgst, weißt Du, dass ich auch ein Fan davon bin, nicht immer nur das Schöne, das Glamouröse mit Dir zu teilen. Wir sind Hobbysportler (Ja, der Begriff geht okay!). Keine Profis. Und so gibt es noch diesen riesigen Teil meines Lebens-Eisbergs, den Du nicht siehst. Was ich auch bewusst nicht mit der Öffentlichkeit teilen möchte. Kurzum: Es gab einige berufliche Veränderungen. Positive! Verfolge Deine Vision, und irgendwann kommt schon alles so, wie Du es Dir in Deinem Kopf bereits ausmalst…

***

2k19 – Spaß haben im Triathlon und Rennradfahren

Aufgrund dieser Veränderungen und ein paar Wehwehchen, war Sport für mich in den letzten Wochen und Monaten etwas in den Hintergrund gerückt. Ich hab schon noch meine triathletischen Einheiten in der Woche durchgezogen, aber nicht mehr so engstirnig. Wenn’s mal 4 statt 8 Stunden Training wurden, war es halt so. Motiviert war ich schon im November extrem. Nur warf mich dann erstmal eine verschleppte Ohrenentzündung um ein paar Trainingswochen zurück. Ende Dezember wollte ich im Schwimmen wieder voll lospowern, hatte aber nicht bedacht, dass Tattoos einige Wochen nicht mit Chlor in Berührung kommen dürfen 😀 „Ganz klasse, Sören“, fluchte ich innerlich!

Aber alles halb so wild. Es scheint, es wäre die „Base“ gelegt, um den Fokus endlich wieder auf den Sport – auf Triathlon und Rennrad – zu legen. Ja, beides! Ich habe auf beide Sportarten Bock! Will mich nicht in ein Korsett zwängen. Zum Beispiel freue ich mich schon riesig auf das Trainingslager auf Malle im April. Dort werden wir wieder fleißig Radkilometer sammeln. Mit ganz vielen Café-Stopps…

Kurz danach startet langsam die heiße Triathlonphase. Die ersten lokalen Events werden anstehen! Wenn wir noch etwas weiter vorausschauen, werfen die großen, sportlichen Highlights bereits ihre Schatten voraus. Wir haben lange hin und her getüffelt, mögliche Urlaubsideen gesammelt und sind nun zu einer Entscheidung gekommen: Wir – mein Cousin und ich – werden dieses Jahr wieder am Giro Delle Dolomitti teilnehmen! 2017 waren wir bereits mit der Alpecin Gang am Start. Damals aber „nur“ bei 3 Etappen. Diesmal werden wir die komplette 7-tägige Etappen Rundfahrt mitnehmen. Mehr als 650 Kilometer, über 11.000 Höhenmeter – und das zusammen mit hunderten Rennradverrückten. EINFACH NUR GEIL!

Diese Woche wird unser „Fun Event“, und quasi gesandwicht von der Triathlonsaison. Konkrete Pläne und Daten zu letzterem bald! Offen gesagt habe ich selber noch nicht den finalen Wettkampf Plan im Kopf 😀 Aber wird!

„Rollen mit den Besten“: ab sofort mit LEEZE unterwegs!

In den letzten Wochen habe ich mir viele Gedanken gemacht, wie ich die Saison sportlich angehen will. Wir wissen es alle: Triathlon bzw. Rennrad kann ein extrem kostenintensiver Sport sein. Ich meine – es muss nicht immer das Non-Plus-Ultra-High-End-Produkt sein. Aber klar ist auch: Geiles Material macht schon Spaß! Um die Spannungskurve nicht noch weiter künstlich mit Worthülsen vollzuladen….

…bin ich sehr dankbar und stolz, diese Saison mit LEEZE gemeinsame Wege zu gehen – oder besser gesagt zu rollen! LEEZE ist ein junges, deutsches Unternehmen, dass hochwertige Laufradsätze für ambitionierte Radsportler und Triathleten anbietet.  Keine Massenproduktion, und vor allem in Deutschland ansässig! Vielen Dank an Jenny und Frank für die Beratung und Unterstützung. Damit das Training bis zu den ersten Frühlings Vibes im April noch mehr Spaß macht, fahre ich ab sofort mit dem „Aluminium-Überflieger“ AC35 auf den Brandenburgischen Straßen! Ein sehr leichter, aber extrem steifer, Alu-Laufradsatz. Vor allem auch sehr nice: die schwarze Bremsflanke! Sieht clean und edel aus! Aber dazu demnächst nochmal in einem separaten Blog mehr!

Eine Sache noch: viel schreibe ich hier ja immer von Triathlon. Bisher bin ich jedoch noch nie als „kompletter“ Triathlet an den Start gegangen. Soll heißen: ohne Zeitfahrrad! Das wird sich ab März ändern! Es scheint nach knapp 3 Jahren Triathlon endlich wahr zu werden. Ich bekomme mein allererstes Triathlonrad! Und damit das Aero-Konzept auch auf jenem schwarz-matten Schmuckstück aufgeht, folgt bald noch ein weiteres Upgrade aus dem Hause LEEZE. Ich sage nur

Carbon statt Kondition. 😀

 

PS: …bis März kann ich an letzterem ja noch feilen!

 

Gefällt Dir der Beitrag?
0

über

28 Jahre, Freigeist und sportbekloppt. Hat irgendwas mit Marketing studiert, um dann doch auf den journalistischen Zug aufspringen zu wollen. Passionierter Triathlet ist er auch noch. Seine Leidenschaft zum Sport und zum Kreativen lebt er jetzt bei Swimazing aus. Hier findest Du ab und an Texte über seine sportliche Reise zum Triathlon Olymp. Gut, da wird er nie hinkommen. Aber er bleibt dran und hat vor allem eins dabei: Spaß.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial