Roadbike

Giro delle Dolomiti 2019: Etappenvorschau des Südtiroler Radsportabenteuers!

Noch knapp 26 Tage bis zum diesjährigen Giro Delle Dolomiti in Bozen, Südtirol. Wenn Du hier zum ersten Mal mitlesen solltest, check gern mal den ersten Blogbeitrag zum Giro ab. Wenn Du schon bescheid weißt, worum es geht und vielleicht sogar selber schon angemeldet bist, lass uns heute mal die einzelnen Etappen unter die Lupe nehmen. Für die Vorfreude und so 😉

 

Etappe #1 – Das Warm-Up zum Bozener Hausberg

Heute rollen wir erst 10 Uhr los. Am ersten Tag müssen wir noch nicht die Welt retten und starten mit entspannten 65 Km. Doch das „Warm-Up“ des Giros hat es trotzdem in sich. Und zwar von der Aussicht her! Nach einem lockeren Einrollen geht es den Bozener Hausberg Ritten hoch. Kenne ich persönlich noch von 2017. Sehr geil! Stellt sich nur die Frage: Gönnst Du Dir ne chillige, erste Bergfahrt oder gleich ordentlich Laktat? Der erste in die Wertung gehende Bergzeitfahrabschnitt ist immerhin stolze 11,6km lang. Wenn Du Dir also gleich zum Anfang so richtig schön einen einschenken willst, bitte, es ist alles angerichtet. Auch die Verpflegungsstation aka Labe direkt danach. Anschließend rollen alle gemeinsam nach Bozen zurück.  Ein nicer Auftakt!

Alle Details, Karte & Profil der ersten Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #1 – lockeres Einrollen!

 

Etappe #2 – Das Würzjoch, fast im Radsporthimmel!

Bevor wir morgen die „Königsetappe“ attackieren, geht es heute das atemberaubende Würzjoch hinauf. Nach 50km haben alle ambitionierten Sportsfreunde die Chance, es sich und den anderen Mitstreitern auf dem heutigen knapp 8km langen Bergzeitfahren so richtig zu zeigen. Die Beine dürften noch frisch sein. Angetrieben von der atemberaubenden Dolomiten-Kulisse, kommst Du dem Radsporthimmel schon sehr nahe. Sowohl vor als auch nach dem Wertungsabschnitt kannst Du Dich an den Laben ordentlich mit kühlen Getränken versorgen und dich am üppigen „Buffet“ bedienen. Kuchen, Kekse, beschmierte Brötchen, Obst und andere Schmankerl warten auf Dich. Da lacht das Herz 😄

Alle Details, Karte & Profil der zweiten Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #2 – Ab das Würzjoch hoch!

 

Etappe #3 – Hallo, Königsetappe!

Yes! Heute geht’s ab! Die längste und wohl herausforderndste Etappe wartet auf uns. 176km und knapp 3.000 Höhenmeter. Kann man machen, oder? Selbst ohne die „Vorbelastung“ der letzten beiden Tage, könnte man es ein Brett nennen. Ach, streichen wir den Konjunktiv. Es ist ein Brett! Ein richtig nices. „Schuld“ sind der Passo Fedaia und das Sella Joch. Zwei grandiose Dolomitenpässe, wobei ersterer unser heutiges Bergzeitfahren ausmacht. Eine 10 Kilometer lange, gleichmäßige Rampe.

Alle Details, Karte & Profil der dritten Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #4 – Nach dem Ruhetag ist vor dem Klettern

Weiter geht’s! Nach dem gestrigen Ruhetag klicken wir uns wieder in die Pedale und erklimmen zwei weitere Pässe – den Valparola Pass sowie den Tre Croci Pass. Ersterer wird mit seinem knapp 8km langen Anstieg in die Gesamtwertung eingehen. Letzterer Pass führt uns nach Cortina d’Ampezza, der sogenannten „Perle der Dolomiten“. Am Ende der heutigen Etappe haben wir hundertsechsundzwanzig weitere Tageskilometer abgespult. Noch imposanter: Mehr als 2100 Höhenmeter gesellen sich deinem Wochenpensum hinzu. Wenn wir wieder in Bozen ankommen, kannst Du echt stolz auf Dich sein! Die meisten Höhenmeter sind im Sack!

Alle Details, Karte & Profil der vierten Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #4 – nach dem Ruhetag lautet das Motto: Fleißig weiter Höhenmeter sammeln!

 

Etappe #5 – Grüß Dich, Seiser Alm!

Bevor es morgen beim Team- und Einzelzeitfahren zur Sache geht, wollen wir heute nochmal atemberaubende Höhenluft schnuppern. Entspannt rollen wir die ersten 30km nach Kastelruth bzw. nach Seis. Seis? Seiser Alm? Genau richtig! Die erklimmen wir heute! Das letzte BERGzeitfahren geht heute die Seiser Alm hoch. Auf knapp 2000m über Meereshöhe stärken wir uns anschließend, bevor wir die restlichen 40km mehr oder weniger gemeinsam ausrollen. Sicherlich wieder mit dabei: das „Quitschgewitter“ einiger sündhaft teuren Carbonfelgen.

Alle Details, Karte & Profil der fünften Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #5 – heute geht es die Seiser Alm hinauf!

 

Etappe #6 – heute mal flach „ballern“!

Nach fünf Etappen haben wir was das „Kletterkonto“ betrifft nahezu alle Höhenmeter erklommen.  Satte 11.000 sind es! Das gemeinsame Einrollen durchs Eschtal hat keine nennenswerten Steigungen mehr aufzuweisen. Anschließend kommen wir zu unserem finalen Giro Highlight – dem Team Chrono! Mit bis zu drei Kompanen tust Du Dich zusammen und versuchst die finalen 15,7km des Classements so schnell wie möglich zurückzulegen. Eine gute Taktik kann hier helfen. Belgischer Kreisel? Macht hier definitiv Sinn! Das Motto kann heute nur lauten: Ballern bis das Laktat aus den Ohren herausschießt! Viel Spaß….!

Alle Details, Karte & Profil der sechsten Etappe kannst Du Dir hier als PDF herunterladen

Etappe #6 – Team Zeitfahren!

***

Du hast jetzt richtig Bock auf dieses 6-tätige Radsportabenteuer? Melde Dich am Besten sofort an! Alle Infos bekommst Du auch noch einmal kompakt in der offiziellen Broschüre des Giro Delle Dolomitis.

Sehen wir uns am 21. juli in Bozen? Wenn ja, freue ich mich, mit Dir eine Runde zu plaudern. Gern auch auf dem Radl 😉

 

Beste Grüße,

Sören

Gefällt Dir der Beitrag?
0

über

28 Jahre, Freigeist und sportbekloppt. Hat irgendwas mit Marketing studiert, um dann doch auf den journalistischen Zug aufspringen zu wollen. Passionierter Triathlet ist er auch noch. Seine Leidenschaft zum Sport und zum Kreativen lebt er jetzt bei Swimazing aus. Hier findest Du ab und an Texte über seine sportliche Reise zum Triathlon Olymp. Gut, da wird er nie hinkommen. Aber er bleibt dran und hat vor allem eins dabei: Spaß.

1 Kommentar

  1. Hallo Sören,
    danke für die kurze un prägnante Vorstellung der Giro-Etappen!
    Ich hoffe es läuft gut für Dich und ich bin schon gespannt auf den Nachbericht! 🙂
    Viele Grüße
    Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial