MIKRONÄHRSTOFFE

GET YOUR MICROS IN #17 | Vitamin E

Vitamin E– Vitalstoff Nr. 17 der „GET YOUR MICROS IN“-KAMPAGNE. Kohlenhydrate, Fette & Protein kennt ja jeder! Und die Mikronährstoffe? Ein ziemliches Vitamin- und Mineralstoff-Wirrwarr oder? Pro Kalendertürchen wird ein Vitamin oder Mineralstoff vorgestellt. So hast Du nach 24 Tagen einen guten Überblick über Deinen Mikronährtstoffbedarf. Betrachte diesen Artikel als Einstieg in das umfangreiche Thema der Mikronährstoffe in unserer täglichen Ernährung. Die wichtigsten Fakten für „to go“ gibts jetzt. Und los.

*** VITAMIN E ***

Neben den Vitaminen C und D gehört Vitamin E zur Speerspitze der Vitamine in der Rolle als natürliche körpereigene Schutzschilde vor Schadstoffen wie z. B. freien Radikalen (oxidativer Streß). Es sorgt ebenso für die richtige Herz- und Muskelfunktion. Auch unser Bindegewebe profitiert vom Vitamin E. Ein echter Allrounder dieses Vitamin E!

Vitamin E als Schutzgel für unsere Muskeln und Faszien

Studien mit Tieren ähnlicher DNA wie die des Menschen, zeigten, dass Vitamin E Mängel die Muskelfunktion signifkant senkte. Die Tiere waren weniger leistungsfähig. Jedoch kann man diese Erkentnisse nicht 1 zu 1 auf uns Menschen adaptieren. Sowieso ist Vitamin E in seiner vollen Funktion für uns noch nicht 100% erforscht. Einerseits geht man davon aus, dass es während sportlicher Belastung die Sauerstoffversorgung positiv beeinflussen kann.

Wusstest Du? – Vitamin E schützt vor gefährlicher Cholesterin-Bildung
Mythos Cholesterin -“ Fleisch und Eier, da kommmt der böse Cholesteringeier“. Gemeinhin wird oftmals (fälschlicherweise) behauptet, dass Cholesterin per se schlecht sei. Das stimmt so nicht! Denn im Grunde ist es lebensnotwenig für uns. Als Vorstufe von Vitamin D3 dient es u.a. als Hormonelement und zur Zellbildung. Natürliches Cholsestin – auch das im Fleisch vorkommende – ist für uns sogar sehr gesund! ABER: Es ist immer dann von „schlechtem Cholesterin“ die Rede wenn es oxidiert, bspw. unter hoher Hitze. Der Tipp: verwende Öle mit hohem Vitamin E-Gehalt, das schützt das Fett vor der Oxidation und verhindert die Bildung des wirklich toxischen (bösen) Cholesterin!

Anderseits scheint unser Bindegwebe, die Faszien, vom Vitamin-E abhängig zu sein. Insbesondere das Thema der Faszien ist ein Forschungsansatz, der in den nächsten Jahren sehr viele neue Erkenntnisse bezüglich des menschlichen Körpers und seiner Funktionsweise liefern wird. Schon lange sind sich Mediziner und Sportwissenschaftler der Bedeutung indirekt bewusst. Wie sehr sich die Faszien jedoch auf unsere Leistungsfähgikeit auswirken, war bis dato noch nicht fundiert erforscht. Mit zunehmender Faszienforschung, wird wohl auch die Bedeutung des Vitamin E’s für unsre Muskulatur und Haut erkundet werden.

 

Wie decke ich meinen Tagesbedarf?
Vitamin E ist UV-empfindlich. Lebensmittel sollten daher dunkel gelagert werden. Das gilt insbesondere für pflanzliche Öle.

Sportsfreund Extra Tipp
Kaufe pflanzliche Öle mit einer verdunkelten Flasche und stelle sie am Besten in den Kühlschrank. Die kühle (und dunkle) Umgebung verhindert das die Öle zu schnell ranzig werden. So bleiben die Vitalstoffe länger erhalten und das Öl länger schmackhaft!

Mit Kochverlusten muss man bis zu 55% rechnen. Da es zZ noch an Feldforschung mangelt, verweisen selbst Sportwissenschaftler auf die von der DGE empfohlene Menge von etwa 15mg Vitamin E am Tag.

Erste Mangelerscheinungen können sich so äußern…

  • Konzentrationstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Leistungsabfall
  • Müdigkeit
  • Im fortgestrittenden Station – Atheroskleorse!

Laut der Nationalen Verkehrsstudie II von 2008, bei der knapp 20.000 Personen teilgenommen haben, zeigten die Ergebnisse das Vitamin E neben Vitamin B1, Folsäure und Vitamin D unter den empfohlenden Referenzwerten lag.

Hier deine Vitamin-E-Kings!!vitaminE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WICHTIG!! Diese Zahlen sind nur als Referenzwerte zu verstehen! Keinesfalls enthält jedes Lebensmittel immer genau die gleiche Nährstoffdichte. Deshalb noch 4 Tipps:

  • Lieber zu viel als zu wenig an Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte & Co
  • (Ökologisch zertifizierte) Bio-Produkte enthalten wesentlich mehr Nährstoffe als die Billigvariante (Handelsmarke) des Discounters
  • Wenn möglich marktfrisch kaufen (nachfragen woher die Lebensmittel kommen)
  • Saisonal & lokale Produkte. Importe haben meist schon lange Lagerungs- & Fertigungsprozesse hinter sich

 

Für Sportler noch interessant

Da das Vitamin E als Antioxidans die Oxidation fettlöslicher Stoffe (viele gute Öle inbegriffen) verhindert (~entzündungshemmend!) und auch gleichzeitig Bestandteil dieser Fette ist, sollten Ausdauerathleten auf einen hohen Vitamin E-Anteil achten. Pflanzliche Öle, Hülsenfrüchte sind wahre Vitamin-E Bomben! 🙂

Wenn man Vitamin E über synthetische Präparate substituieren möchte, sollte man darauf achten, dass es in Kombination mit anderen Vitaminen wirkt. Zudem muss es unbedingt  ein Vitamin-E Komplex sein, da Vitamin E aus 8 natürlichen Verbindungen besteht. Insofern ist es wenig sinnvoll für therapeutische Zwecke hochdosierte Vitmin E-Dosen zu verabreichen.

Morgen ►►► #18 Vitamin K

“Wichtig ist, dass wir nie aufhören zu fragen” – Albert Einstein

————————————————————————————————–

Quellen u.a.

Miller et al (2004): High-dosage vitamin E supplementation may increase all-cause mortality; Ann Intern Med. 2004;142

Volpe SL. (2007): Micronutrient requirements for athletes. Clin Sports Med, 2007; 26 (1):119

Gröber U. (2009):  Metabolic Tuning statt Doping. Mikronährstoffe im Sport. Hirzel Verlag.

Leitzmann C. et al (2009): Ernährung in Prävention und Therapie., 3. Aufl.

O.V (aid) 2013): Vitamine und Mineralstoffe – eine starke Truppe.

P. Konopka (2012): Sporternährung – Grundlagen, Ernährungsstrategien, Leistungsförderung.

Gefällt Dir der Beitrag?
0

über

28 Jahre, Freigeist und sportbekloppt. Hat irgendwas mit Marketing studiert, um dann doch auf den journalistischen Zug aufspringen zu wollen. Passionierter Triathlet ist er auch noch. Seine Leidenschaft zum Sport und zum Kreativen lebt er jetzt bei Swimazing aus. Hier findest Du ab und an Texte über seine sportliche Reise zum Triathlon Olymp. Gut, da wird er nie hinkommen. Aber er bleibt dran und hat vor allem eins dabei: Spaß.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial