Alex Gastartikel MOTIVATION TRIATHLON

Alex sieht Roth: Das Langdistanz Tagebuch eines Hamburger Jung!

Moin moin liebe Sportsfreunde!

Ich bin’s, der Alexander Siegmund (oder kurz Alex und für ganz enge Freunde und Bekannte: Sanny). Ich bin also der Hamburger Jung aus den Sportsfreund Instagram-Storys und ab sofort stolzer Gastautor auf dem Sportsfreund-Blog. Fünf Monate lang werdet ihr keine Ruhe mehr vor mir haben und regelmäßig von mir hören, lesen und sehen. Warum das so ist, wer ich bin und was ich die nächsten Monate vorhabe, möchte ich euch heute kurz und knackig erklären…

Wer bin ich?

Ich bin mittlerweile 27 Jahre jung (oder alt, kommt immer auf den Tag an). Gebürtig komme ich aus Hamburg, wo ich zur Zeit nach einigen Zwischenstationen wieder wohne. Ich bin mein eigener Chef, arbeite als Event Moderator, Redakteur (u. a. tri-mag.de) und PR-Berater. Gleichzeitig betreue das Online Marketing eines Triathlonshops (Trionik Multisport) in Hamburg, welcher auch mein Sponsor, Unterstützer und Ratgeber ist. Achso, und ganz nebenbei – das ist zur Zeit meine Herzensangelegenheit – gründe ich mein eigenes Unternehmen für Produkte im Triathlon-Lifestyle. Achtung – Cliffhanger… . Dazu bald mehr!

Alex als Personalcoach

Alex als Personalcoach

Seit vier Jahren mache ich nun schon Triathlon. Habe klassisch mit einer Sprintdistanz begonnen, jeden einzelnen Anfängerfehler teilweise doppelt und dreifach gemacht und dabei unfassbaren Spaß an meiner neuen Sportart gefunden. Nach zwei Jahren Trainingschaos in Eigenregie habe ich mir einen Trainer gesucht, konnte mich ganz vernünftig entwickeln und auch die Wettkampfdistanzen steigern, weshalb ich…..

Worüber wird hier eigentlich berichtet?

…. am 1. Juli 2018 meine erste Langdistanz bei der Challenge Roth bestreiten werde! Schon beim Schreiben dieser Zeilen kommt in mir diese kindliche Vorfreude hoch, die ich sonst nur bei Schokolade und gutem Espresso entwickle. Über meine Entscheidungsfindung bei welchem Rennen ich mich der Feuertaufe hingeben werde, habe ich übrigens zwei Blogs geschrieben. Hier und hier. Unter dem Motto „Alex sieht Roth“ werden Sören und ich in den nächsten Monaten über meinen Weg berichten, von Herausforderungen und Erfolgen erzählen, aber auch die Probleme und Rückschläge nicht unter den Teppich kehren.

„Kurz und knapp: es wird ehrlich, authentisch und hoffentlich interessant!“

Dabei ist mir von Beginn an eines wichtig:

Während meiner kleinen „Reise“ möchte ich, was meine Ansprüche und Selbsteinschätzung angeht, realistisch und ehrlich bleiben. Ich bin kein Profi, sehe mich nicht als einer und werde es auch nicht mehr werden! Für mich geht es bei der Dokumentation der nächsten Monate auch nicht darum, vermeintliche Erfolgsrezepte, Trainingsweisheiten und Ernährungstrends als das Allheilmittel zu verkaufen, sondern MEINEN Weg zu erzählen – mit allem was dazu gehört.

Frei nach dem Motto „viele Wege führen nach Roth“ (oder Rom?) darf gerne unter den Beiträgen diskutiert werden; am liebsten mit konstruktivem Feedback eurerseits.

Alexander Siegmund trainiert auf dem Rennrad in Südafrika

Enjoy your Rides!

Zur Zeit bin ich – der Selbstständigkeit sei Dank – für vier Wochen auf Lanzarote und bereite mich hier für die kommenden sportlichen Herausforderungen vor. Dazu gehe ich natürlich meinen üblichen beruflichen Verpflichtungen nach. So hatte ich in den letzten Wochen die Gelegenheit, mit vielen hochrangigen Profis zu trainieren, sprechen und Interviews zu führen. Auch über diese Erfahrungen, Lanzarote als Trainingsdestination und den Unterschied zwischen Amateuren und Profis hinsichtlich der Einstellung zum Training wird es mit Sicherheit in den nächsten Wochen einen Blog geben.

So viel erst einmal von mir als kurzer, aber hoffentlich aufschlussreicher, erster Beitrag über mich, unsere Intentionen und das, was euch erwartet. Ich habe unglaublich Lust auf das was kommt. Auf das Rennen natürlich, aber vor allem auf die Vorbereitung, den Weg dorthin und den Meinungsaustausch, der sich hoffentlich entwickelt. Ich melde mich schon nächste Woche wieder bei euch. Gleicher Tag, gleicher Ort!

Wir Triathleten sind ja von Routinen getrieben. Nächste Woche erzähle ich euch wie ich überhaupt zum Triathlon gekommen bin, was den Sport (für mich!) ausmacht und warum ich auch wegen meiner sportlichen Vergangenheit noch nie so glücklich mit dem Leistungssport war wie zur Zeit.

Rock on, liebe Sportsfreunde, und bleibt fleißig!

Euer Alex

***

In der Zwischenzeit dürft ihr mir gern auf allen Kanälen, die das world wide web zu bieten hat, folgen:

auf Facebook

auf meiner Facebook „Fan“Seite

auf Instagram

und natürlich auf meiner Website

Gefällt Dir der Beitrag?
0

über

Die Langdistanz ist die Königsdisziplin im Triathlon. Alex wird als Gastautor auf dem Sportsfreund Blog in den nächsten 5 Monaten von seiner Vorbereitung auf die Challenge Roth berichten. Keine 0815 Trainingsweisheiten, sondern ehrliche und authentische Erfahrungsberichte - samt den Erfolgen und möglichen Rückschlägen. Kurzum: Alex sieht Roth!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial